Panadapter – Erweiterung für YAESU FT-897

..und wieder ist viel passiert, nur leider fehlt mir die Zeit alles niederzuschreiben. Heute möchte ich euch über eine große Veränderung informieren, die das Leben als Funkamateur doch noch etwas einfacher macht.
Viele von euch kennen und nutzen vermutlich die SDR-Dongles, AirSpy`s und wie sie nicht alle heißen um sich Amateurfunk-Bänder im Wasserfall ansehen zu können und sozusagen auf einen Blick sehen zu können, wo auf den Bändern Betrieb ist. Die neueren Funkgeräte haben die “Skope” oder “Spectrum”-Anzeigen ja oftmals eingebaut. Auch der doch schon etwas ätere YAESU FT-897 hat im Menü so eine Skopeansicht versteckt. Allerdings ist diese doch recht träge und im Echtbetrieb umständlich zu benutzen.

Glücklicherweise hat ein findiger OM (Dave, G4HUP *SK) der leider viel zu früh verstorben ist, ein kleines Board entwickelt, welches nun nach seinem Tode durch SDR-Kits.net weiter vertrieben wird.

Dieses Board PAT Board (Panoramic Adapter Tap Board) wird an das IF-Signal des Funkempfängers bzw. TRX angeschlossen und stellt dann sozusagen einen weiteren Antennenausgang zur Verfügung. An diesem wiederum kann ein SDR-Empfänger (z.B. ein noelec SDR-Dongle) angeschlossen werden und am PC oder Tablet das Frequenzspektrum als Wasserfall anzeigen. Auf den ersten Blick sieht man somit sofort, was um die am (T)RX eingestellte Frequenz los ist. Dank CAT-TRX Steuerung kann man mit den korrekten Einstellungen direkt im Wasserfall auf eine Frequenz klicken und der TRX wird entsprechend auf diese Frequenz geschalten. Unheimlich viel Komfort, was unter anderem im DX-Betrieb richtig hilfreich sein kann.

Nun bietet SDR-Kits verschiedene Boards an. Ich habe gleich zwei Boards bestellt:
das PAT70M für den Anschluss hinter der 1.ZF und das PATV welches ohne LPF (LowPassFilter) kommt.
Warum zwei Boards? Das ist schnell erklärt.

Das PAT70M wird hinter der 1.ZF angeschlossen und stellt somit ein relativ limitiertes Spektrum dar, weil es durch die Bandbreite des 1. IF Roofing Filters begrenzt wird. Es ist also ideal um zu sehen, was unmittelbar neben der eingestellten Frequenz am TRX los ist.

Das PATV hat keinen LPF Filter und sitzt noch vor den Filtern und dem Mischer. Es liefert also die gesamte Bandbreite, welche am Antenneneingang des (T)RX anliegt. Ich kann es also als vollwertigen 2. Empfänger benutzen. Ein an diesem Board angeschlossener SDR-Dongle empfängt also das selbe, was auch mein TRX empfängt, weil beides über die selbe Antenne empfangen wird. Es ist jedoch völlig egal welche Frequenz oder welches Band am TRX eingestellt ist. In diesem Fall hat der FT-897 ja einen getrennten Antennenanschluss für VHF/UHF und auch dieses Signal wird über das PATV mit ausgegeben.

Ideal also um über die VHF/UHF Antenne gleichzeitig z.B. Wettersateliten oder ein heimisches Relais abzuhören. Oder z.B. FT8, WSPR oder andere digitale Betriebsarten mitzulesen, während man per SSB Kurzwellen QSOs fährt.

Der Einbau sah auf den Bildern sehr einfach aus. Vom Prinzip gilt es das Antennensignal an der (bzw. bei zwei Boards den) richtigen Stelle(n) abzugreifen, und die Versorgungsspannung anzuschließen. Allerdings habe ich die SMD-Bauweise unterschätzt und mich mit meinem “Riesen-“Lötkolben nicht so richtig getraut es einzubauen. Ich habe es kurzerhand einem befreundeten OM zugeschickt, welcher über genügend SMD-Erfahrung und vor allem auch das passende Löt-Equipment verfügt. An dieser Stelle nochmals einen herzlichen Dank an ihn, der lieber anonym bleiben möchte.

Passend zum Thema hier noch ein Video [in Engisch] von einem OM, der die genauen Einstellungen in HDSDR zeigt. Er hat zwar einen FT-857, aber die Einstellungen sind identisch:

Und wie immer noch ein paar Fotos vom Einbau und dem Endergebnis:

||||| Like It 0 I Like It! |||||

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.