[UPDATED] COTA – dieses Jahr möchte ich es auch probieren

Unabhängig vom Relaisvorhaben, welches doch sehr Zeitintensiv ist – zumindest wenn mal etwas nicht so läuft wie es sollte – habe ich natürlich noch andere Amateurfunk-Projekte auf dem Schirm.

In diesem Jahr stehen zwei ganz oben auf der Liste:

  1. Bau einer neuen Antenne (vorraussetzlich eine Delta-Loop) für das 15m Band
  2. Teilnahme an COTA  (Castles on the Air – http://www.cotagroup.org)

Zum ersten Projekt schreibe ich selbstverständlich mehr, wenn ich es in die Tat umsetze(n kann). Der grobe Plan jedenfalls steht und auch die Materialien sind bis auf den Mast auf dem Hausdach vorhanden. Letzterer ist bereits mit dem Schweißer meines Vertrauens besprochen worden und muss “nur noch” angefertigt werden. Da dieser auch für meinen EV/AZ Rotor dient, wird also auch das Satelliten-Projekt dann voran kommen.

Nun aber zum Projekt bzw. meiner Teilname an COTA – Castles On The Air.

Hierbei geht es darum, dass Funkbetrieb von Burgen, Schlössern oder deren Ruinen betrieben wird.
Natürlich kann man auch Diplome ergattern, wobei es mir darum eigentlich weniger geht. Ich habe bisher noch keine portable Aktivität (mit Betrieb vom Akku) umgesetzt und weiß, dass es in meinem Distrikt (ja sogar im Umkreis von weniger als 10km!) mindestens 3 Standorte gibt, die bisher nicht aktiviert worden sind.
Nun reizt es mich natürlich diese “in die Luft” zu bringen.
Meine Lizenzklasse (E) ist da natürlich ein Hindernis, da die zugelassenen Frequenzbänder in dieser Klasse tagsüber eigentlich nicht zu gebrauchen sind und auch keine besonders großen Reichweiten bieten. Trotzdem werde ich mich im 15m Band versuchen.

Die Bauteile für eine entsprechende Monoband-Antenne liegen bereit und werden in den nächsten Wochen verbaut. Auch der YAESU FT-817nd und ein Akku warten darauf sich “draussen” austoben zu können.
Mein erstes Ziel bietet eigentlich einen perfekten Antennenstandpunkt, bei dem der Draht in ca. 50m Höhe angebracht werden kann.
Denn einer der Standorte war früher mal eine Slawenburg und später wurde auf dieser Stelle eine Kirche errichtet – die Marienkirche in Röbel.

Soweit die aktuelle Planung – ich werde natürlich die Aktivität vorher ankündigen und dann hier im Blog wieder darüber berichten.

Bis dahin, 73

[UPDATE 2015-05-02]

Leider konnte ich nicht wie geplant am Event teilnehmen, da wir ein größeres Familienwochenende bei meinem Bruder verbracht haben und dort den Geburtstag von 4 Familienmitgliedern gefeiert haben. Wir sind erst am späten Nachmittag des 01. Mai zurück gekommen und da war ich einfach zu müde um noch loszuziehen. Das Equipment steht jedenfalls und somit werde ich einfach bei Gelegenheit mit COTA starten.

 

||||| Like It 0 I Like It! |||||

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.