Aufbau des EL-Rotors und der YAGIs

Heute konnte ich das relativ gute Wetter nutzen um endlich weiter an der VHF/UHF-Antennensitation zu arbeiten.
Ich habe mich entschieden vorerst das Konstrukt aus Mastrohr, beiden Rotoren und YAGIs aufzubauen und zu prüfen, wie es sich bei Wind/Sturm verhält. Schwingt es sich zu stark auf, werde ich es einkürzen, ggf. eine Versteifung zum Schornstein einbauen oder es im Extremfall wieder zurück bauen (müssen).

Nach Aufbau (am Boden) bzw. Anbau der Antennen an die Rohre und befestigen der Kabel war kurz vor Sonnenuntergang die Installation über Dach endlich abgeschlossen. Unter Dach habe ich die beiden Antennen nun mit einem Diplexer verbunden und führe Sie mit einem Aircel-10 Kabel bis ins Shack.
Das SWR-Meter zeigt Werte zwischen 1:1,1 und 1:2 (im schlechtesten Fall) an und ich denke damit kann man erstmal Arbeiten.

Einen Schreck bzw. Dämpfer bekam ich beim Anfertigen der letzten Antennenzuleitung: beim Zuschrauben des N-Steckers ist das Gewinde hinten herausgerissen obwohl ich nicht mal viel Kraft aufgebracht hatte. Sieht nach Verarbeitungsfehler aus, aber zum Glück hatte ich noch einen (letzten) N-Stecker in der Bastelkiste.
Die Diamond X200 ist vorerst wieder abgebaut, da die Standard-Halterung nicht reicht, um am EL-Rotor vorbei zu kommen. Da diese ja noch mal wesentlich die Höhe der Konstruktion beeiflusst, werde ich sie erst Aufbauen, wenn professioneller Blitzschutz installiert ist. So ist es mir einfach zu gefährlich.

Hier wie immer ein paar Impressionen:

||||| Like It 0 I Like It! |||||

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere